Sonntag, 21. Februar 2016

Rette mich vor dir - Tahereh Mafi

Rette mich vor dir
Goldmann









Roman
erschienen am 19.01.2015
432 Seiten, Taschenbuch
ISBN: 978-3-4424-8171-2
€ 9,99



Inhalt 

Juliette ist die Flucht gelungen. Sie und Adam sind den Fängen des grausamen Regimes entkommen und haben Zuflucht gefunden im Omega Point, dem geheimen Stützpunkt der Rebellen. Hier gibt es andere wie sie mit übernatürlichen Kräften, und zum ersten Mal fühlt Juliette sich nicht mehr als Außgestoßene, als Monster. Doch der Fluch ihrer tödlichen Berührung verfolgt sie auch hier – zumal Adam nicht länger völlig immun dagegen ist. Während ihre Liebe zueinander immer unmöglicher scheint, rückt der Krieg mit dem Reestablishment unaufhaltsam näher. Und mit ihm das Wiedersehen mit dem dunklen und geheimnisvollen Warner, hinter dessen scheinbar gefühlloser Fassade sich so viel mehr verbirgt, als es den Anschein hat ...


Meine Meinung 

Der Anfang von "Rette mich vor dir" hat mir gut gefallen und hat auch gut an "Ich fürchte mich nicht" angeschlossen. Ich war sehr gespannt, zu sehen, wohin die Handlung führt und wie sich Omega Point und die neuen Charaktere so machen werden, war jedoch zu Beginn noch eher skeptisch.
Ich hatte das Gefühl, Juliette fühlt sich dort nicht richtig wohl und das war dann auch für mich als Leser nicht so angenehm. 
Am meisten hat mich Adams Verhalten gestört; bisher hatte ich das Gefühl, Adam war ein sehr offener Charakter, aber er verschließt sich vor Juliette und die Kommunikation allgemein ist nicht so sehr vorhanden. Das hat mich gerade nach dem ersten Teil gestört, eben weil Adam da sehr offen und ehrlich zu ihr war.
Auch Juliettes Unsicherheit fand ich ein bisschen nervig; sie war wieder sehr weinerlich und entschuldigt sich nach wie vor für alles, anstatt sich endlich mal zu verteidigen und sich zu rechtfertigen. Trotzdem kann man sagen, dass sie sich im Laufe des Buches weiterentwickelt und das ist eine sehr positive Richtung. Letztendlich schafft sie es, mehr Halt in sich selbst zu finden und sich selbst zu akzeptieren
Kenji, der im ersten Band auch eine wichtige Rolle innehat, da er Juliette und Adam nach Omega Point bringt, wurde mir auch so richtig sympathisch. Ich stand ihm anfangs etwas skeptisch gegenüber, aber je öfter er vorkam, umso mehr schloss ich ihn ins Herz.
Allgemein mag ich viele von den Charakteren, zum Beispiel auch Castle, Tana und Randa... und vor allem auch James, Adams kleinen Bruder, der zwar keine so große Rolle spielt, aber dennoch sehr liebenswürdig ist. 
Die Handlung ist sehr spannend, abwechslungsreich und nie langweilig und vor allem das Ende hat mich wieder so mitgerissen und gepackt, dass ich wirklich froh war, Band 3 schon griffbereit zu haben, um möglichst gleich weiterlesen zu können. 

Zuletzt komme ich noch zu meinem Lieblingsthema: Warner.
Warner ist an sich eigentlich noch nicht unbedingt der sympathischste Charakter, aber er hat definitiv seine Momente. Ich mochte Warner von Anfang an und in "Rette mich vor dir" lernt man ihn ein bisschen besser kennen; man erfährt einiges über ihn, was unerwartet kommt und aber dazu führt, dass man sich nur noch mehr fragt, wie er so geworden ist und ob da nicht doch noch mehr hinter seiner Fassade steckt. Er ist ein sehr undurchschaubarer Charakter, vielschichtig und wirklich interessant und für mich ist er eines der absoluten Highlights dieser Reihe.

Alles in Allem hat mir "Rette mich vor dir" sehr gut gefallen und ich fürchte, zu sehr ins schwärmen zu geraten oder zu spoilern, sollte ich die Rezension länger machen - aber ich kann diese Reihe jedem, der auf der Suche nach einer fesselnden und spannende Story ist, Dystopien mag und auch mit Romantik klarkommt, absolut empfehlen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.