Freitag, 22. Dezember 2017

Wintersong // S. Jae-Jones

Wintersong (Erlkönig-Saga #1)

erschienen am 01.12.2017 - ivi - 15,00€ - 464 Seiten - ISBN: 978-3-4927-0458-8 - übersetzt von Diana Bürgel

Verlagsseite                    amazon

Inhalt

Eine alte Legende, ein dunkles Reich unter der Erde und eine unmögliche Liebe 
 An jenem Tag, an dem das alte Jahr stirbt und die Grenze zwischen den Reichen der Kobolde und der Menschen verwischt, wandelt der Erlkönig durch die Welt der Sterblichen, auf der Suche nach einer Braut. Diese muss ihm in sein Reich unter der Erde folgen, den König ehelichen und sterben – denn nur durch ihren Tod wird die Wiedergeburt des neuen Jahres gewährleistet. Seit ihrer Kindheit kennt die 18-jährige Liesl die Sage um den unheimlichen, faszinierenden Erlkönig. Als ein mysteriöser Fremder auftaucht und Liesls Schwester entführt, weiß Liesl: Nur sie kann ihre Schwester noch aus den Fängen des Erlkönigs befreien, indem sie ihm in sein Reich folgt und ihn anstelle ihrer Schwester selbst heiratet. Doch wer ist dieser geheimnisvolle Mann? 
Während Liesl noch versucht, ihre Gefühle zu verstehen, arbeiten die alten Gesetze der Unterwelt bereits gegen sie ... 


Meine Meinung

"Wintersong" wurde mir freundlicherweise vom ivi-Verlag als Rezensionsexemplar zugeschickt. 

Schon zu Beginn war ich absolut begeistert von dem Schreibstil und der tollen Übersetzung - er war fast schon lyrisch, es kam mir die ganze Zeit vor, als würde ich tatsächlich ein Märchen lesen, eine Sage, und so passte der Erzählstil perfekt zu dieser mysteriösen, magischen Welt. Dadurch konnte ich mich nochmals besser in die Geschichte hineinversetzen und wollte auch gar nicht mehr aufhören zu lesen. "Wintersong" ließ sich flüssig lesen, war aber dennoch etwas "anstrengender", da S. Jae-Jones sich hier keines "08/15"-Schreibstiles bemächtigt, sondern mit vielen ausschweifenden Beschreibungen und sprunghaften Wechseln zwischen Gegenwart und bereits Vergangenem arbeitet - aber mich hat sie damit absolut in den Bann gezogen.
"Wintersong" ist, wenn nicht überhaupt das erste, dann doch zumindest eines der ersten Bücher, die ich je gelesen habe, die sich mit einer deutschen Sage beschäftigen und dann auch in Deutschland, nämlich in einem kleinen Dorf in Bayern, spielen. Obwohl ich selbst die Sage des Erlkönigs nicht wirklich kenne, fiel mir der Einstieg in das Buch sehr leicht, einfach dadurch, dass ich mich mit dem Setting so identifizieren konnte. Ich komme selbst aus Bayern, lebe in einem kleinen Dorf - wenn auch zu einer ganz anderen Zeit als Liesl, denn dieses Buch spielt ca. im 18. Jahrhundert - und war sofort fasziniert davon, was die Autorin aus diesen Hintergründen gemacht und wie sie das umgesetzt hatte. 

Zunächst fand ich die Geschichte etwas verwirrend. Wie gesagt, die Sage des Erlkönigs ist mir nicht wirklich bekannt, und einige der Charaktere, auch Liesl, die Protagonistin, machten immer wieder Andeutungen über den Erlkönig, über mystische Gestalten und Kreaturen, ohne dabei aber wirklich ins Detail zu gehen. Mit der Zeit erfuhr man aber immer mehr über das Reich der Kobolde und seine Bewohner, auch wenn ihr König, der Koboldkönig (auch Erlkönig genannt), sehr lange sehr geheimnisumwoben blieb. 

Ich liebe die Charaktere in "Wintersong". Besonders Elisabeth, genannt Liesl, gefällt mir als Protagonistin unglaublich gut. Sie wächst an ihren Aufgaben und lässt sich nicht unterkriegen; sie wird im Laufe des Buches immer mehr zu der Person, die sie sein möchte. Auch den Erlkönig fand ich große Klasse. Er hat so viele verschiedene Facetten an sich, ist sehr undurchsichtig und man wird nicht so recht schlau aus ihm und seiner Geschichte, aber man erfährt immer mehr über ihn. Er hat mir so leid getan, gleichzeitig fand ich aber besonders auch seine düstere, dunkle Seite sehr interessant und hoffe, dass man in der Fortsetzung noch mehr über ihn erfahren wird. 
Die Liebesgeschichte, die in "Wintersong" vorkommt und gleichzeitig eher so nebenbei mitläuft, aber dann auch wieder eine große Rolle spielt, hat mir ebenfalls sehr gut gefallen, auch wenn ich mich manchmal über das Tempo, das dahingehend an den Tag gelegt wurde, gewundert habe. 

Auch die Handlung gefiel mir sehr. Man tauchte weiter in diese märchenhafte Atmosphäre ein und ich hatte das Gefühl, dass sich immer neue Fragen auftaten, sobald man die Antwort auf eine bekommen hatte. Ich war von der Welt, die S. Jae-Jones geschaffen hat, absolut fasziniert und freue mich jetzt schon, in der Fortsetzung wieder in diese Welt einzutauchen. 

Je weiter ich kam, umso größer wurde meine Liebe zu diesem Buch. Manchmal gab es schon Stellen, die noch etwas mehr ausgebaut hätten werden können, wo noch mehr hätte passieren können. Besonders, da vieles durcheinander geschah, hätte ich mir hier gewünscht, dass "Wintersong" länger wäre, um mehr Zeit für alles, was passierte, zu haben. Aber es hat mich nicht gestört, da durch die Zurückhaltung gewisser Informationen an bestimmten Stellen noch zu der allgemein sehr mysteriösen, geheimnisvollen Atmosphäre beigetragen wurde und so haben diese winzigen Informationslücken ihren Zweck voll und ganz erfüllt. 

Gegen Ende war ich noch einmal so begeistert, dass ich am liebsten sofort die Fortsetzung lesen würde (die übrigens im Februar auf englisch erscheint und dann hoffentlich auch ganz bald auf deutsch), und ich kann gar nicht genug betonen, wie sehr ich dieses Buch empfehlen möchte. Es gab zuletzt viele rasante Szenen und auch hier hat der Schreibstil wieder wunderbar zu der Stimmung gepasst - dadurch, dass er so abgehakt war, wurde diese Hektik, in der die Charaktere handelten, auf den Leser übertragen und ich habe echt mitgefiebert und mich gefühlt, als wäre ich mittendrin. 
Der Abschluss war so ein Cliffhanger - nicht schockierend oder so, aber er hat Lust auf mehr gemacht und dafür gesorgt, dass mich das Buch auch nach mehreren Tagen immer noch nicht losgelassen hat. 
Für Leute, die auf der Suche nach einem sehr faszinierenden, stellenweise recht ruhigen, dann aber auch wieder sehr temporeichem Buch sind, das sich mit deutschen Sagen beschäftigt und eine sehr einzigartige Geschichte hat, ist "Wintersong" eine sehr gute Wahl!

Insgesamt vergebe ich volle fünf Sterne für dieses tolle Abenteuer und freue mich schon auf ein Wiedersehen mit Elisabeth und dem Erlkönig. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.