Freitag, 17. Juli 2015

Chroniken der Unterwelt - City of Bones - Cassandra Clare

Arena Verlag










FANTASYROMAN
Erschienen am 5. Januar 2011
504 Seiten, Hardcover

ab 12 Jahren
ISBN: 978-3-401-06132-0  

€ 17,99







INHALT:
Gut aussehend, düster und sexy. Das ist Jace.
Verwirrt, verletzlich und vollkommen ahnungslos. So fühlt sich Clary, als sie in Jace' Welt hineingezogen wird. Denn Jace ist kein normaler Junge. Er ist ein Dämonenjäger. Und als Clary von dunklen Kreaturen angegriffen wird, muss Clary schleunigst ein paar Antworten finden, sonst wird die Geschichte ein tödliches Ende nehmen.

Die Geschichte beginnt damit, dass Clary an ihrem Geburstag zusammen mit ihrem besten Freund Simon einen Club besucht und dabei einen Mord beobachtet. Allerdings kann niemand außer Clary diejenigen sehen, die den Jungen getötet haben. Als Clary einen der Mörder wieder begegnet, ihn jedoch erneut keiner sehen kann, stellt sie ihn zur Rede. Jace erklärt ihr, dass er ein Schattenjäger, also ein Dämonenjäger ist. Die einzige Erklärung dafür, dass Clary ihn sehen kann, ist, dass sie selbst Schattenjägerblut in sich hat. Nachdem ihre Mutter entführt  und Clary von einem Dämon angegriffen wird, kommt sie in die Unterkunft der Schattenjäger. Dort erfährt sie mehr über deren Welt und auch, dass ihre Mutter einst Teil dieser Welt war. Gemeinsam mit Jace macht sie sich auf die Suche nach ihrer Mutter, doch dafür muss sie den Kelch der Engel finden, den ihre Mutter vor vielen Jahren vor den Schattenjägern versteckt hat. Diese Suche gestaltet sich schwieriger als erwartet und Clary entdeckt Talente von sich, von denen sie nicht einmal geahnt hat, dass sie sie besitzt.


EIGENE MEINUNG:
City of Bones habe ich mir zunächst nur von einer Freundin ausgeliehen, weil ich mir nicht sicher war, ob mir so etwas gefallen könnte. Aber das Buch hat mich von Anfang an verzaubert! 
Das liegt vor allem an der überaus sympathischen Protagonistin Clary Fray, deren Handlungen mir meist extrem nachvollziehbar erscheinen, was meiner Meinung nach sehr wichtig ist bei einem guten Buch. Es war sehr spannend, zusammen mit Clary und ihrem bestem Freund Simon die Welt der Schattenjäger kennenzulernen. 
Um ehrlich zu sein, finde ich in diesem Buch sämtliche Charaktere einfach extrem gelungen. Besonders an Jace Wayland habe ich einen Narren gefressen, da ich seinen Sarkasmus einfach liebe. Obwohl manche vielleicht sagen mögen, dass Jace ein selbstverliebtes Arschloch ist, sollte man beachten, dass das nur eine Maske ist, denn eigentlich versteckt er nur seine Angst und seine Verletzlichkeit. Auch Isabelle und Alec Lightwood sind mir sehr ans Herz gewachsen. 
Die Geschichte überzeugt aber nicht nur durch tolle Charaktere sondern auch durch eine fesselnde Story. Ich möchte allerdings nicht zu viel vom Inhalt verraten, da ich persönlich es hasse, gespoilert zu werden. 

City of Bones hat mich persönlich jedenfalls restlos überzeugt und ich habe es mittlerweile auch schon dreimal gelesen.

- Franzi :)


 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.