Donnerstag, 23. Juli 2015

Reckless - Das goldene Garn - Cornelia Funke

Reckless - Das goldene Garn
Dressler Verlag








ROMAN
Erschienen am 20.02.2015
464 Seiten, Hardcover

ab 13 Jahren
ISBN: 978-3-7915-0496-4  

€ 19,99







INHALT:
Baba Jagas, Kosaken, Spione und ein Zar, der zu Audienzen in Begleitung eines Bären kommt. Diesmal führt die Reise hinter dem Spiegel Fuchs und Jacob weit nach Osten. Auch Will kehrt zurück in die Welt, die ihm eine Haut aus Jade gab - auf der Spur der Dunklen Fee. Aber den Zweck der Reise bestimmt ein anderer: der Erlelf hat den Handel nicht vergessen, den Jacob im Labyrinth des Blaubarts mit ihm geschlossen hat, und er lehrt Jacob und Fuchs mehr über seinesgleichen, als sie je erfahren wollten...

EIGENE MEINUNG:
Auch in Band 3 der Reckless-Reihe entführt Cornelia Funke den Leser wieder in die Spiegelwelt. Nach dem ersten Teil, der mich weniger überzeugt hat, und dem zweiten Teil, der mir, wider Erwarten, gut gefallen hat, war ich gespannt, als ich mir "Reckless - Das Goldene Garn" geholt habe. Vielleicht hätte ich es gleich anschließend an den zweiten Teil der Reihe lesen sollen, ohne dazwischen ein anderes Buch reinzuschieben, aber wie dem auch sei, mir viel der erneute Einstieg in die Geschichten aus der Spiegelwelt schwer.
Zum Einen fällt das Buch in "alte Verhaltensmuster" zurück. Ähnlich wie in Band 1 ist die Zahl der Perspektivenwechel enorm hoch und das führt dazu, dass die einzelnen Abschnitte sehr abgehackt sind. Gut, das ist vielleicht einfach der Stil der Bücher, aber in Band 2 fand ich die Teile wesentlich besser verknüpft, es gab weniger Wechsel und daher weniger Handlungsstränge. Was mir besser gefallen hat.
Dazu kommt, dass mich eine Vielzahl der Handlungsstränge nicht interessiert hat (einer im Besonderen). Den Charakter, um den es dort geht, finde ich so dermaßen abstoßend und unsympathisch, dass ich oft versucht war, diese Teile des Buches einfach zu überspringen. Klar, er ist nicht der Symapthieträger des Buches, aber es war mir teilweise wirklich zuwider, seine Gedanken lesen zu "müssen".
Andererseits sind mir einige der Charaktere so dermaßen ans Herz gewachsen (Jacob, Fuchs) und auch Jacobs Bruder Will und der Goyl Nerron waren Figuren, über die ich gern gelesen habe. Deswegen wollte ich das Buch zu Ende lesen und war dann auch froh, es getan zu haben. Einige der Entwicklungen haben mich positiv überrascht, obwohl ich mit einer sehr negativen Einstellung an diese speziellen Dinge herangegangen bin.

Mit dem dritten Teil dachte ich, das Ende der Reihe erreicht zu haben, doch anscheinend arbeitet Cornelia Funke noch an einem vierten Teil, was ich angesichts des Endes von "Reckless - Das Goldene Garn" auch nachvollziehen kann. Dennoch weiß ich nicht, ob ich auch den vierten Teil der Reihe lesen werde. Erstens müsste ich noch eine Weile auf das Erscheinen des Buches warten, da ja Band 3 erst dieses Jahr rausgekommen ist. Zweitens ist es nicht so, dass ich das Buch unbedingt lesen will. Und wie viele anderen Buchfans habe ich ja sowieso das Problem, dass es zu viele Bücher gibt und ich zu wenig Zeit (und Geld) habe, um sie alle zu lesen (oder zu kaufen). 


Ich vergebe somit 3 Sterne an "Reckless - Das Goldene Garn" und werde weiter darüber nachgrüblen, ob mich nicht doch interessiert, ob wenigstens der letzte Teil der Reihe (wenn der Vierte das denn sein sollte), ohne ein riesengroßes "aber" endet.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.