Donnerstag, 17. Dezember 2015

After Truth, After Love, After Forever - Anna Todd #Blogmas 16

Hi ihr Lieben, 
heute gibt es mal ein bisschen was anderes für euch... eine Rezension zu den drei Folgeteilen von After Passion! Ihr werdet gleich sehen, wieso es sich wahrscheinlich wirklich anbietet, keine einzelnen Rezensionen zu schreiben ;) 


























Meine Meinung

Nachdem der erste Teil mit einem riesigen Cliffhanger geendet hat, war ich extrem gespannt auf die Folgebände. 
Ich habe mir gleich alle drei auf einmal bestellt, worüber ich jetzt im Nachhinein sehr sehr froh bin, weil ich sie komplett in einem Rutsch und ohne Unterbrechung durchgelesen habe. 
Das Ende vom ersten Teil war ja ein wirklicher Schock, sowohl für Tessa als auch für mich als Leserin. Ich war schon sehr gespannt wie und ob Hardin seinen Fehler wieder gut machen würde. 
Im Großen und Ganzen kann man über alle drei Folgebände eines sagen: Die Beziehung zwischen Tessa und Hardin ist ein einziges Hin und Her. Mal sind sie zusammen, dann wieder auseinander. Das geht in einem einzigen Kreislauf so und man fragt sich, ob die Beiden nicht mal genug davon haben. Aber irgendwie macht dieser ständige Wechsel auch die Liebesgeschichte der Zwei aus. Der Schreibstil von Anna Todd ist wie bereits in Teil 1 nicht besonders anspruchsvoll, immerhin handelt es sich ja auch um eine Fanfiktion, aber ehrlich gesagt war mir der Schreibstil auch sowas von egal. 
Bei der After-Reihe geht es nämlich nicht darum, sondern einzig und allein um die Geschichte mit ihren Charakteren. 
Ich bin immer noch ein riesiger Hardin-Fan und die Lovestory zwischen Tessa und Hardin hat mich einfach süchtig gemacht. Beide Charaktere machen eine ziemlich positive Entwicklung durch, wobei man sowohl sie als auch ihn in manchen Situationen am liebsten an die Wand klatschen möchte. 
Ich habe bei diesen Büchern richtig mitgefiebert, habe mit den Beiden gelitten und mich mit den Beiden gefreut. Insgesamt hat mir der erste Teil allerdings am besten gefallen, vielleicht lag es am Setting, weil mir persönlich das College besser gefallen hat als die anderen Handlungsschauplätze. Band 2,3 und 4 waren allesamt gut, aber eben trotzdem nicht ganz so genial wie der Erste, trotzdem bin ich jetzt ein absoluter Fan dieser Reihe. Ich konnte gar nicht genug bekommen. 
Aber das Ende. Das Ende des vierten Teils. Ich weiß nicht, was ich davon halten soll. Naja, okay, eigentlich weiß ich es schon und ich möchte betonen, dass es meine individuelle Meinung ist. Viele würden sagen, dass das Ende einfach nur perfekt ist, mich hat es aber leider etwas enttäuscht. 
Zuerst einmal die Tatsache, dass der Konflikt von Tessa und Hardin erst auf den letzten 50 Seiten gelöst wird… Ich meine, hallo? Können sie nicht einfach schon früher glücklich sein??? Und was mich einfach total genervt hat, war der Epilog. Ich hasse Bücher, die am Ende einen Zeitsprung von mehreren Jahren haben! Und bei After Forever ist es besonders schlimm! Ich habe es nicht ausgehalten! Ich bin beinahe ausgerastet und nachdem ich komplett fertig mit dem Buch – und meinen Nerven –war, habe ich als allererstes meiner Freundin eine Nachricht geschickt und mich so richtig über den Ausgang der Liebesgeschichte von Hardin und Tessa aufgeregt. 
Generell hätte Anna Todd die Geschichte auch hier wie bereits im ersten Band auf deutlich weniger Seiten erzählen können, andererseits bin ich so süchtig nach der Story gewesen, dass ich den ganzen Stoff über die Beiden sehr gerne gelesen habe. 
Alles in allem würde ich den Folgebänden von After passion gerne 4,5 Sterne geben, aber das geht nicht, deswegen werden es dann doch wieder 5, einfach nur dafür, dass ich die Charaktere und die Geschichte so sehr liebe.

- Franzi



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.